eAUTO-LADEN - EFFIZIENT UND MIT GELD-ZURÜCK-OPTION

22.05.2023
BLOG

SO LÄDST DU DEIN eAUTO RICHTIG UND BEKOMMST SOGAR NOCH GELD ZURÜCK.

Das Zentrum für Antrieb und Reichweite eines jeden eAutos ist der Akku. Eine sorgfältige Pflege des Akkus kann dazu beitragen, ihre Lebensdauer und Reichweite zu maximieren. Hierzu zählt auch das richtige Laden des Elektroautos.

Erhalte Tipps für einen entspannten Ladeprozess - effizient, akkuschonend und kostensparend. Außerdem erfährst du, wie du mit einer eigenen Wallbox für das Laden sogar Geld zurückbekommst.

Fahre mit voller Energie und spare gleichzeitig Kosten.

WARUM IST DAS RICHTIGE LADEN VON eAUTOS SO WICHTIG?

Warum ist das Laden von Elektroautos von großer Bedeutung? Hier sind einige Gründe, warum es sich lohnt, das Laden richtig anzugehen.

Batterielebensdauer

Die Batterie ist eines der teuersten Bauteile des Elektroautos. Falsches oder unsachgemäßes Laden kann die Lebensdauer der Batterie verkürzen und zu höheren Wartungs- und Reparaturkosten führen.

Sicherheit

Auch wenn das Risiko sehr gering ist, kann ein fehlerhaftes Laden zu Überhitzung und Brandgefahr führen. Insbesondere bei der Nutzung von nicht zugelassenen oder beschädigten Ladekabeln oder Ladestationen können gefährliche Situationen entstehen.

Umwelt

Elektroautos sind die umweltfreundliche Alternative zu Verbrennungsmotoren. Ein effizientes Laden trägt dazu bei, dass diese positive Umweltbilanz erhalten bleibt. Muss ein Akku bereits vor dem Ende ihrer Lebensdauer ausgetauscht werden, hat dies negative Auswirkungen auf die Umwelt, da die Herstellung und Entsorgung von Batterien energie- und ressourcenintensiv ist.

Reichweite

Es ist sicherlich in deinem Interesse, mit deinem eAuto so weite Strecken wie möglich zurückzulegen. Die maximale Reichweite deines eAutos, hängt von einer korrekten und regelmäßigen Aufladung ab. Eine unzureichende Ladung kann die Reichweite erheblich verringern.

Daher ist es wichtig, das Elektroauto entsprechend den Herstellerangaben und den Empfehlungen des Fachpersonals korrekt zu laden, um die maximale Reichweite, die Lebensdauer der Batterie und Sicherheit zu gewährleisten.

WELCHE LADEMÖGLICHKEIT IST DIE BESTE?

Ein Elektroauto wird typischerweise aufgeladen, indem es an eine Ladestation angeschlossen wird, welche mit einer Stromquelle verbunden ist. Es gibt verschiedene Arten von Ladestationen einschließlich normaler Haushaltssteckdosen, Wallboxen und Schnellladestationen. Welche Lademöglichkeit bietet dir die meisten Vorteile?

Laden an einer Haushaltssteckdose

Wie lade ich das eAuto am besten zu Hause? Ist die Haushaltssteckdose wirklich eine sichere und praktische Lademöglichkeit für dein Elektroauto?

Nein! Obwohl es theoretisch möglich ist, dein Elektroauto mit einem Ladekabel an einer beliebigen Haushaltssteckdose (Schuko-Steckdose) anzuschließen, ist es in der Praxis alles andere als ratsam.

Zum einen ist das Laden an einer normalen Haushaltssteckdose sehr langsam und kann je nach Kapazität der Batterie des eAutos mehrere Stunden bis zu einem ganzen Tag dauern, bis die Batterie vollständig aufgeladen ist. Zum anderen sind solche Steckdosen für den Einsatz im Haushalt und ähnlichen Anwendungen konzipiert und können nur für begrenzte Zeitperioden maximal belastet werden. Es kann zu übermäßiger Erwärmung kommen und im schlimmsten Fall zu einem Brand.

Laden an einer Schnellladestation

Du möchtest dein eAuto schnell laden? Schnellladestationen für Elektroautos sind spezielle Ladestationen, die eine wesentlich höhere Ladeleistung als herkömmliche Lademöglichkeiten bieten.

Du kannst das Elektrofahrzeug in kurzer Zeit mit einer großen Menge an Energie versorgen und so die Ladezeit erheblich verkürzen. An Schnellladestationen, die in der Regel öffentlich zugänglich sind, kann ein Elektroauto sogar innerhalb von 30 Minuten aufgeladen werden. Somit wird eine sehr hohe Ladeleistung bereitgestellt.

Schnellladestationen sind in der Regel öffentlich zugänglich und können an Autobahnen, Tankstellen oder anderen öffentlichen Parkplätzen installiert sein. Sie sind ideal für unterwegs und ermöglichen eine deutlich schnellere Aufladung. Du solltest jedoch nicht zu häufig auf diese Lademöglichkeit zurückgreifen. Häufiges Schnellladen kann dem Akku deines Elektroautos schaden.

Laden an einer Wallbox

Eine Wallbox ist eine spezielle Ladestation für Elektroautos, die zur bequemen und sicheren Aufladung von Fahrzeugbatterien genutzt wird. Sie können sowohl bei dir zu Hause als auch am Arbeitsplatz installiert werden.

Das Laden an einer Wallbox erfolgt über ein Ladekabel, das an das Elektrofahrzeug angeschlossen wird. Für die Installation muss die Wallbox an der Wand montiert werden und an einen separaten Stromkreis angeschlossen werden, ohne jegliche Nebenanschlüsse. Eine Wallbox bietet dir eine höhere Ladeleistung als eine herkömmliche Haushaltssteckdose und lädt das Elektrofahrzeug somit schneller und sicherer auf.

Ein Elektroauto mit einer Batteriekapazität von 50 kWh kann an einer Wallbox mit 11 Kilowatt Ladeleistung in etwa 4 bis 5 Stunden komplett aufgeladen werden. Dies ermöglicht es dir, dein Elektroauto über Nacht aufzuladen, sodass du am nächsten Morgen bereit für die Fahrt bist.

Die meisten Wallboxen verfügen über eine integrierte Schutzschaltung, welche Überlastungen oder Überhitzungen verhindert. Einige Modelle verfügen auch über Smart-Funktionen, die es ermöglichen, den Ladevorgang per Smartphone-App zu überwachen oder zeitgesteuert zu starten.

Im Allgemeinen bieten Wallboxen als Heimladelösungen eine praktische und sichere Option mit höherer Ladeleistung.

In Deutschland gibt es außerdem spezielle Förderprogramme für den Kauf und die Installation von Wallboxen. Die Installation der Wallbox erfordert jedoch in der Regel Fachpersonal, welches eine geeignete Verkabelung sowie eine abschließende Inbetriebnahme sicherstellt.

WIE FUNKTIONIERT eAUTO-LADEN EFFIZIENT UND SCHONEND?

Beim Laden von Elektroautos gibt es ein paar Dinge zu beachten, um die Lebensdauer der Batterie zu maximieren. Hier sind die wichtigsten Aspekte und dazu ein paar wertvolle Tipps.

eAuto langsam aufladen und schnellladen vermeiden

Obwohl Schnellladen an öffentlichen Ladestationen praktisch ist, ist es nicht immer die beste Option. Es wird empfohlen, Elektroautos mit moderater Geschwindigkeit zu laden, um die Batterie zu schonen und ihre Lebensdauer zu erhöhen.

Beim schnellen Laden mit hoher Leistung, wie es bei Schnellladestationen der Fall ist, werden die Batteriezellen ungleichmäßig beansprucht und es kann zur Hitzeentwicklung kommen. Auf Dauer können dadurch Schäden an der Batterie entstehen und deren Kapazität wird vorzeitig eingeschränkt.

Vermeide also am besten, dein Elektroauto nur an Schnellladestationen aufzuladen und nutze diese nur dann, wenn es wirklich notwendig ist. So bleibst du länger mobil.

TIPP 1

Durch eine sorgfältige Planung deiner Ladevorgänge im Voraus können auch Ladezeiten von 2 bis 4 Stunden problemlos in deinen Alltag integriert werden. Besonders die Nacht eignet sich ideal, um das Elektroauto an der heimischen Wallbox anzuschließen und aufzuladen.

Batterie nicht vollständig entleeren und nicht volladen

Extreme Ladestände solltest du beim Laden deines Elektroautos vermeiden. So kann eine vollständige Entladung (0 %) oder Aufladung (100 %) der Batterie jeweils zu einer Überbeanspruchung führen und die Lebensdauer des Akkus verkürzen.

Um die Batterie zu schonen, ist es am besten, wenn der Ladestand zwischen 20 % und 80 % liegt. Sobald die Batterie einen Ladestand von 80 % erreicht, nimmt die Ladegeschwindigkeit ab, was dazu führt, dass das Laden bis 100 % mehr Zeit und Energie in Anspruch nimmt als notwendig.

Zwischen den Ladeständen 20 % und 80 % kann dein eAuto die volle Leistung erbringen und du schonst gleichzeitig den Akku.

TIPP 2

Für den Erhalt des Akkus ist es grundsätzlich empfehlenswert, das Elektroauto regelmäßig zu laden und nicht nur bei einer sehr niedrigen Batterieladung.

TIPP 3

Wenn du eine volle Ladung benötigst, um die maximale Reichweite deines Fahrzeugs zu erreichen, solltest du das eAuto so bald wie möglich nutzen, um den vollen Ladezustand nicht unnötig lange aufrechterhalten zu müssen.

TIPP 4

Stelle sicher, dass dein Elektroauto über ein hochwertiges Batteriemanagementsystem (BMS) verfügt. Es übernimmt die Kontrolle über den Ladevorgang an der Ladestation und sorgt dafür, dass dein Akku optimal aufgeladen wird. Das BMS stoppt automatisch den Ladevorgang, sobald der gewünschte Ladezustand erreicht ist oder der Akku voll ist. Dadurch wird eine sichere und effiziente Ladung gewährleistet.

Starkes beschleunigen und Vollgas vermeiden

Um den Akku des Elektroautos zu schonen, solltest du vermeiden, unnötig stark zu beschleunigen oder mit Vollgas zu fahren. Ähnlich wie bei Verbrennungsmotoren kann eine aggressive Fahrweise zur Überhitzung der Akkuzellen führen und die Lebensdauer der Batterie verkürzen.

TIPP 5

Stattdessen solltest du eine gleichmäßige Fahrweise beibehalten, um die Batterie des eAutos zu schonen und ihre Lebensdauer zu maximieren.

Extreme Temperaturen vermeiden

Hohe Temperaturen und extreme Kälte können den Akkus in Elektroautos schwer zusetzen und ihre Ladekapazität beeinträchtigen. Die Lithium-Ionen-Batterien in Elektroautos haben ein regelrechtes Wohlfühlklima und fühlen sich bei einer Temperatur von etwa 20 Grad Celsius besonders wohl.

Die Hitze eines brütenden Sommertages oder die eiserne Kälte im Winter können für den Akku des Elektroautos also zum echten Problem werden.

TIPP 6

Damit dein Akku in Topform bleibt, ist es ratsam, den Stellplatz des Elektroautos je nach Temperatur zu wählen. Im Sommer kann dies ein kühlerer Ort sein, wie z. B. ein schattiger Parkplatz oder ein Carport. Im Winter wiederum solltest du dein eAuto in die Garage fahren, um es dort vor Minustemperaturen zu schützen.

TIPP 7

Plane deine Ladezeit im Winter mit Bedacht, denn niedrige Temperaturen können die Ladevorgänge des Akkus verlängern. Um sicherzustellen, dass du stets genügend Reichweite hast, solltest du dein Elektroauto direkt nach der Fahrt aufladen. So vermeidest du, dass die Batterie auskühlt und weniger Energie aufnehmen kann. Mit einem klugen Zeitmanagement erhältst du die volle Leistungsfähigkeit deines eAutos selbst an eisigen Tagen.

TIPP 8

Auch hier kann ein leistungsstarkes Batteriemanagementsystem (BMS) brauchbar sein. Das BMS überwacht und reguliert die Batterietemperatur, um Überhitzung oder Unterkühlung zu vermeiden. Zudem kann es bei niedrigen Außentemperaturen die Ladegeschwindigkeit automatisch reduzieren, um Batterieschäden vorzubeugen.

Diese Tipps und Tricks sollten dazu beitragen, dass das Elektroauto sicher und effizient geladen wird, die maximale Reichweite erhalten bleibt und die Lebensdauer der Batterie verlängert wird.

SO BEKOMMST DU FÜRS eAUTO-LADEN GELD ZURÜCK

Du hast richtig gehört. Für das Laden deines eAutos kannst du pro geladene kWh Geld zurückbekommen. Dein Beitrag für die Umwelt wird nämlich belohnt. Wie das geht? Durch den Verkauf deiner THG-Quote für Ladestrom.

Die THG-Quote ist eine Maßnahme der Bundesregierung, die Unternehmen dazu verpflichtet, ihren CO2-Ausstoß zu reduzieren. Durch den Verkauf deiner THG-Quote kannst du diesen Unternehmen helfen, ihre Emissionsziele zu erreichen, denn mit deinem eAuto sparst du bereits CO2 ein. So wirst du für deinen Einsatz für das Klima belohnt und Elektromobilität wird gefördert.

Jeder, der eine öffentlich zugängliche Wallbox oder Ladesäule besitzt, kann die THG-Quote für Ladestrom beantragen. Die geladenen Strommengen werden erfasst, sobald sie über die Ladestation fließen. Anschließend werden sie an das Umweltbundesamt übermittelt, wo sie einer Prüfung und Zertifizierung unterzogen werden. Damit die Strommengen angegeben werden können, muss deine Ladestation bei der Bundesnetzagentur gemeldet sein.

GELD FÜR eAUTO bietet dir hier einen Rundum-Service: Wir bieten dir nicht nur die Möglichkeit, deine Wallbox bei der Bundesnetzagentur anzumelden, sondern auch für jede geladene kWh über deine Ladestation die THG-Prämie zu erhalten.

Registriere dich jetzt, melde ganz einfach deine Wallbox an und werde für das Laden deines eAutos belohnt.

JETZT WALLBOX ANMELDEN

ZUSAMMENFASSUNG

Das richtige Laden von Elektroautos ist entscheidend, um die Lebensdauer der Batterie zu maximieren, die Reichweite zu erhöhen und Kosten zu sparen.

Einige Tipps und Tricks solltest du beim Laden deines eAutos daher unbedingt im Hinterkopf behalten: Dazu gehören das Vermeiden von Schnellladungen, das Laden zwischen 20 % und 80 %, das Vermeiden von aggressivem Fahren sowie der Schutz vor extremen Temperaturen. Ein hochwertiges Batteriemanagementsystem ist ebenfalls empfehlenswert, um den Ladevorgang optimal zu steuern.

Während das Laden an Haushaltssteckdosen zeitaufwendig und potenziell unsicher ist, bieten Schnellladestationen eine fixe Aufladung, sollten jedoch sparsam genutzt werden, um den Akku nicht zu schädigen. Die beste Option ist das Laden an einer Wallbox, die eine höhere Ladeleistung und Sicherheit bietet.

Hast du eine eigene Wallbox oder Ladesäule? Dann verpasse außerdem nicht die Chance, für das Laden deines eAutos belohnt zu werden! Durch den Verkauf deiner THG-Quote für Ladestrom erhältst du für jede geladene kWh Geld zurück.

Melde dich jetzt bei GELD FÜR eAUTO an und trage schnell und einfach die geladenen Strommengen in dein persönliches Profil ein. Alles weitere übernehmen wir für dich. Spare Geld beim eAuto-Laden und erhalte schon bald die THG-Prämie für deine Wallbox. Lass uns gemeinsam die Elektromobilität vorantreiben!

JETZT GELD ZURÜCK BEKOMMEN
Sonja_1zu1.jpg

Sonja